Home arrow Magie arrow Bemerkung zur 'Sieben'
Baphomet: Eine Bemerkung zum Namen III PDF Drucken E-Mail

 

Baphomet – Eine Bemerkung zum Namen III

Die Tradition berichtet von einer Gesellschaft die die Göttin in einer Gegend verehrte, die heute Nord Schottland ist. Von dieser Gesellschaft wird angenommen, dass sie die Vorfahren der „Pikten“ waren, und um den Fluss Oykel siedelten. Die lateinisierte Form ihres Namens, wie sie von Ptolemäus gegeben wird, war Smertae, was beflecktes, oder beschmiertes Volk bedeutet. Der Name den sie ihrer Göttin gaben ist nicht überliefert, aber in gälischen Inschriften wird eine Kriegsgöttin namens Rosmerta erwähnt. Ihr Name übersetzt sich in „die stark beschmierte Göttin“ - das heißt, mit Blut beschmiert. Es ist gut möglich, dass die Smertae mit ihr zu tun hatten, und von ihnen wurde gesagt, dass sie sich ihr zu Ehren mit dem Blut ihrer Feinde einschmierten. Interessanterweise war eine Gesellschaft, die in der selben Ära in der Region der Smertae lebte, unter einem Namen bekannt, der sich in „Katzen Volk“ übersetzt (siehe Bemerkung zum Namen Teil II).





 
< Zurück   Weiter >